Das Halleinerhaus bei Adnet. Ein Kurztrip mit dem Auto genügt.

Sonne tanken, die Seele baumeln lassen.

Wandern, feiern und genießen. Heißt es dort auf 1.150 Metern.

In der Sonne sitzen.

Präsent waren sie nicht, meine Kindheitserinnerungen. Nur wage konnte ich mich erinnern, dass ich als Kind mit meinen Eltern den Rundweg beim Halleinerhaus gegangen bin.

Vor kurzem habe ich mir mein Auto geschnappt und dachte mir: wo kann ich schnell von Adnet aus hinfahren und Sonne tanken. Ach ja, und ich wollte auch auf „einem Berg“ sitzen.

Da meine Nachbarn das Schlenkengebiet letzten Sommer erwähnt hatten, war das Halleinerhaus irgendwie präsent. Nach nur 20 Minuten Autofahrt, stieg ich schon aus dem Auto aus und genoss die ersten Sonnenstrahlen.

Der Wirt ist herzlich, er präsentiert die Speisekarte und erklärt einem auch mit einer Engelsgeduld wo man am besten parkt und wie viele Wege zu seinem Haus führen.

Mittlerweile haben sich auch viele Tourengeher zu mir gesellt. Herrlich. Alle sitzen in der Sonne und genießen den Tag.

  • Halleinerhaus

Da ich nicht widerstehen konnte und der Wirt wie bereits erwähnt die Speisen gekonnt präsentiert hatte, bestellte ich eine Kaspressknödelsuppe.

Kaspressknoedelsuppe

Mein Fazit: mir persönlich hat es in der Sonne vor dem Halleinerhaus sehr, sehr gut gefallen. Mein Tipp: Wer dort oben einmal frühstücken möchte, kann gegen Vorbestellung dies tun. Hier finden Sie das Halleinerhaus.