Die etwas anderen Rosen – Apfelrosen

Das erste Rezept, das ich nach einem Youtube Video gebacken habe.

Mit Blätterteig gebackene Apfelrosen

Ein schnelles Dessert für jeden Anlass

Ich weiss gar nicht mehr ob ich das Video in meiner Facebook Timeline gesehen habe oder bei jemand anderen. Aber eines weiss ich sicher noch, dass ich mir das Video mindestens 5 mal hintereinander angesehen habe. Und jedes mal dachte ich mir, wieso ist mir das nicht eingefallen? Ich möchte das ausprobieren.

Apfelrosen beim braun werden

Gesagt getan, ich habe mich an die Zutaten gemacht und die Apfelrosen selbst ausprobiert. Es wäre nicht eine Backware von mir, wenn ich das Rezept nicht leicht abgewandelt hätte.

Da ich leider keine Muffin-Form besitze, habe ich die Apfelrosen mit Zahnstochern fixiert und sie sind auch schön geworden. Lauwarm mit einer Kugel Vanille-Eis schmecken sie am besten.

Die Zutatenliste:
  • 1 Blätterteig (ich habe einen Blätterteig von Tane Fanni verwendet)
  • 2 Äpfel
  • 1 Zitrone
  • Marillenmarmelade
Und so gelingen die Apfelrosen:

Blätterteig ausrollen. In 6 Streifen teilen. Äpfel in hauchdünne Scheiben schneiden.

Äpfel mit Zitronensaft beträufeln und für ein paar Minuten warm stellen. (da ich keine Mikrowelle besitze, habe ich die Apfelscheiben einfach in das Rohr gestellt, das ich sowieso vorgeheizt hatte)

Blätterteigstreifen mit Marillenmarmelade bestreichen. (die Marmelade habe ich etwas warm gemacht und mit einem Spritzer Zitrone verrürt). Apfelringe auf die Hälfte des Blätterteiges legen. Blätterteig zusammenklappen und vorsichtig andrücken.

Den Blätterteigstreifen mit den Apfelscheiben zusammenrollen und fixieren (ich habe Sie mit Zahnstochern fixiert – einfacher geht es mit einer Muffinform in die man einfach die Apfelrosen hinein stellt).

Im Backrohr bei 185 Grad ca. 20-25 Minuten Backen. (Backhinweis am Blätterteig beachten)

Wenn die Apfelrosen fertig sind einfach mit Staubzucker bestreuen. Fertig.